Sie haben JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert.
Bei dieser Website wird JavaScript eingesetzt, um die Bilder entsprechend der Displaygröße auszuliefern. So ist es möglich, einem Smartphone oder Tablet kleinere Bilder zu senden und dadurch die Übertragung der Daten zu beschleunigen. Wenn JavaScript im Browser deaktiviert ist, werden keine Bilder angezeigt!
 

Aktuelles

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Lebendigen Bienenmuseums,

nachdem wir als ein UN-Dekade-Projekt im Mai ausgezeichnet worden sind, hat uns die deutsche UN-Geschäftsstelle in die engere Auswahl um das UN-Dekade-Projekt des Monats genommen. Hier kann jeder einmal im Monat durch einen Abstimmungsklick die Chance erhöhen, dass unser Projekt nochmals hervorgehoben wird.

Sehr geehrter Herr Flügel,

Ihr Projekt »Flowerpower« steht zur Wahl zum UN-Dekade Projekt des Monats August 2017. Mobilisieren Sie Freunde, Nachbarn, Unterstützer, die Öffentlichkeit in Ihrer Region! Das Projekt mit den meisten Stimmen wird Projekt des Monats. Sie haben bis zum Ende dieses Monats die Gelegenheit, für die Wahl Ihres Projektes die Werbetrommel zu rühren. Unter https://www.undekade-biologischevielfalt.de/projekte/projekt-des-monats-waehlen/ gelangen Sie direkt zur Abstimmung.

Wenn Ihr Vorhaben zum Projekt des Monats gewählt wird, haben Sie die Chance, Jahresprojekt der UN-Dekade zu werden! Projekt des Jahres 2016 wurde das Vorhaben »Natur in graue Zonen«. Es wurde im Januar 2017 auf dem 8. Nationalen Forum zur biologischen Vielfalt in Berlin ausgezeichnet.

Bei der Wahl zum Projekt des Monats wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Herzliche Grüße aus der Geschäftsstelle

Katja Beisheim


Nachdem die Veranstaltung im Mai bereits dazu geführt hat, dass die Kreisverwaltung in Vertretung durch die Untere Naturschutzbehörde Mitglied in unserem Verein Lebendiges Bienenmuseum e.V. geworden ist, obwohl wir in unserer Arbeit zur Erfassung der Biodiversität des Kreises jahrelang von derselben Behörde ignoriert worden sind, und auch unser Bürgermeister uns plötzlich mit anderen Augen sieht, könnte eine weitere Anerkennung durchaus nicht schaden. Wenn Ihr also alle Bekannten, Kollegen, Kegelbrüder, Sangesschwestern und sonstige Mitmenschen darauf aufmerksam machen könntet, einmal in diesem Monat für uns zu klicken, wäre das vielleicht eine Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen.

Mit besten Grüßen
Hans-Joachim Flügel






zum Seitenanfang