Sie haben JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert.
Bei dieser Website wird JavaScript eingesetzt, um die Bilder entsprechend der Displaygröße auszuliefern. So ist es möglich, einem Smartphone oder Tablet kleinere Bilder zu senden und dadurch die Übertragung der Daten zu beschleunigen. Wenn JavaScript im Browser deaktiviert ist, werden keine Bilder angezeigt!
 

So erreichen Sie uns

Anschrift:
Beiseförther Str. 12, 34593 Knüllwald-Niederbeisheim

Anmeldung:
Tel.: 05685-499; Fax: -930364; oder per E-Mail: bienenmuseum-knuellwald@web.de

Öffnungszeiten:
nur nach Voranmeldung


Anfahrt mit dem Auto
über die Autobahn A7, (Abfahrt an Raststätte Hasselberg (für Pkw zulässig), Ausfahrt Knüllwald-Remsfeld/Homberg/Efze oder Malsfeld.

Anfahrt mit der Bahn
von Kassel oder Fulda kommend bis Malsfeld fahren. Von dort mit dem Bus Nr. 491 oder dem AnrufSammelTaxi (AST) bis Knüllwald-Niederbeisheim fahren (siehe http://nvv.de).

Wandern
Bei Anfahrt mit der Bahn gibt es von Beiseförth (ca.6 km) bzw. Altmorschen (ca. 8 km) schöne Wanderwege durch den Wald bis Niederbeisheim.


Bild: Das Lebendige Bienenmuseum Knüllwald finden Sie auf der rechten Seite am Ortsausgang in Richtung Beiseförth/Malsfeld

Das Lebendige Bienenmuseum Knüllwald finden Sie auf der rechten Seite am Ortsausgang in Richtung Beiseförth/Malsfeld


Das Lebendige Bienenmuseum Knüllwald finden Sie auf der rechten Seite am Ortsausgang in Richtung Beiseförth/Malsfeld. Dort ist es das letzte Haus, ein renoviertes Fachwerkhaus in L-Form; danach wird die Straße durch den Bahndamm begrenzt.

Vor dem Cafe in der ehemaligen Scheune befindet sich eine Pergola, die mit »Sibirischer Kiwi« berankt wird. Diese Art (Actinidia arguta) blüht wunderschön und bringt im August reichlich gut stachelbeergroße unbehaarte Früchte, deren Geschmack sich nur wenig von ihren großen Schwestern aus dem Supermarkt unterscheidet. Im Sommer ist dies ein schönes Plätzchen zum Abschluss einer Führung oder Wanderung.






zum Seitenanfang